25 Oktober 2022

Auch keine Frauen-Abfahrten am Matterhorn

Die Premiere von grenz├╝berschreitenden Weltcup-Rennen am Matterhorn muss warten. Auch die zwei Abfahrten der Frauen in Zermatt/Cervinia finden nicht statt.

Am Samstag hatten die Organisatoren die Absage f├╝r die am Samstag und Sonntag geplanten zwei Abfahrten der M├Ąnner verk├╝ndet, nun mussten sie mit Blick aufs ├╝bern├Ąchste Wochenende erneut kapitulieren. Die Piste konnte auch f├╝r die Rennen der Frauen nicht hergerichtet werden k├Ânnen.

Die Hoffnung auf einen Wetterumschwung mit tieferen Temperaturen erf├╝llte sich nicht. Statt Schnee gabs bis auf ├╝ber 3000 Metern ├╝ber Meer Regen. Die Strecke befindet sich im Gebiet des Gletschers in perfektem Zustand, im unteren Bereich ist der Untergrund aber zu weich, womit die Sicherheit der Fahrerinnen nicht gew├Ąhrleistet w├Ąre. Den Zust├Ąndigen des Internationalen Skiverbandes FIS blieb nach ihrem Kontrollgang am Dienstag nur die Absage.

„Bei zwei bis drei Grad tieferen Temperaturen in den letzten sieben Tagen h├Ątten wir sowohl ergiebige Schneef├Ąlle bis ins Ziel gehabt und zudem technischen Schnee produzieren k├Ânnen. Die Natur hat das Veto eingelegt. Das gilt es zu respektieren und akzeptieren“, sagte OK-Pr├Ąsident Franz Julen.

Wie die Abfahrten der M├Ąnner werden auch die zwei Wettbewerbe der Frauen nicht nachgeholt. Im Kalender verbleiben damit neun Abfahrten. Der Saisonauftakt im Speed-Bereich erfolgt wie fast immer in den vergangenen Jahren Anfang Dezember in Lake Louise. Zwei Wochen sp├Ąter stehen in St. Moritz wie in der kanadischen Station zwei Abfahrten und ein Super-G im Programm.

(text:sda/bild:unsplash)