17 MĂ€rz 2021

Ascona verhÀngt als erste Tessiner Gemeinde ein Maskenobligatorium

Ascona hat am Dienstagabend als erste Gemeinde im Tessin ein Maskenobligatorium im Freien verhÀngt. Dieses gilt ab Mitte der kommenden Woche im Ortskern sowie auf der Piazza am See.

Das Maskenobligatorium im Freien solle ein “covidfreies Asona” möglich machen, erklĂ€rte GemeindeprĂ€sident Luca Pissoglio auf Anfrage von Keystone-SDA.

Der Gemeinderat wolle die Basis fĂŒr “verantwortungsvolle Ferien” in Ascona schaffen und habe im Sinne der Gesundheit von Touristen und Einheimischen entschieden.

Neben Ascona haben auch bereits die StĂ€dte Locarno und Lugano ĂŒber ein allfĂ€lliges Maskenobligatorium diskutiert. Locarno hat sich ebenfalls am Dienstag gegen ein generelles Maskenobligatorium im Freien entschieden. Es wĂŒrden jedoch neu Schilder aufgestellt, die auf die Verordnung auf Bundesebene hinweisen, sagte GemeindeprĂ€sident Alain Scherrer auf Anfrage.

Die Verordnung sieht ein Maskenobligatorium in belebten FussgĂ€ngerbereichen von urbanen Zentren, Dorfkernen und Wintersportorten vor. Überdies ist in Bereichen des öffentlichen Raums eine Maske obligatorisch, “sobald es zu einer Konzentration von Personen kommt, bei welcher der erforderliche Abstand nicht eingehalten werden kann”.

Die Stadt Lugano will dem Vernehmen nach in den nĂ€chsten Tagen ĂŒber ein allfĂ€lliges Maskenobligatorium entscheiden.

In Ascona ist das Tragen einer Schutzmaske im Freien ab Mitte der kommenden Woche obligatorisch.

(text:sda/bild:pixapay)