23 April 2024

Armeeangehöriger stirbt nach Schiessunfall in Bremgarten AG

Ein Armeeangehöriger ist am Dienstagvormittag bei einem Schiessunfall auf dem Waffenplatz Bremgarten AG tödlich verletzt worden. Aus laut der Schweizer Armee ungeklĂ€rten GrĂŒnden löste sich in einem MilitĂ€rfahrzeug ein Schuss aus einem Sturmgewehr und traf den Mann am Kopf.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen, wo er am Vormittag verstarb, wie das Eidgenössische Departement fĂŒr Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Dienstagnachmittag mitteilte.

Beim Opfer handle es sich um einen Absolventen der Rekrutenschule, sagte Armeesprecher Mathias Volken auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Weitere Angaben zum Opfer machte er keine.

Der Schiessunfall in dem MilitÀrfahrzeug ereignete sich laut VBS am Dienstag kurz nach 09.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Angehörigen der Nachschub-Rekrutenschule 45 in einer Ausbildungssequenz.

Die Rekrutenschule sei aktuell in der 15. Ausbildungswoche der Verbandsausbildung. Die Angehörigen seien informiert worden und wĂŒrden, wie die Kameraden des Verstorbenen, von lokalen und armeeigenen Care-Teams betreut. Die MilitĂ€rjustiz hat eine Untersuchung eingeleitet.

(text:sda/bild:keystone)