8 August 2023

Armee verlÀngert Einsatz in La Chaux-de-Fonds

Die Armee unterstĂŒtzt die am 24. Juli von einem Sturm heimgesuchte Stadt La Chaux-de-Fonds NE weiterhin und bis lĂ€ngstens am 23. August. Der Einsatz sei auf Gesuch des Kantons Neuenburg verlĂ€ngert worden, teilte die Armee am Dienstag mit.

Die Armee hatte am 2. August rund 80 Soldaten nach La Chaux-de-Fonds entsandt. Der grössere Teil davon wird nun vom Auftrag entbunden. Es verblieben noch rund ein Dutzend Spezialisten des Kompetenzzentrums Gebirgsdienst im Einsatz, teilte die Armee mit. Sie sollen helfen, die Gefahren zu beseitigen, welche von beschÀdigten DÀchern und Dachaufbauten sowie von instabilen GebÀudeelementen ausgehen.

Die Armee stelle den zivilen EinsatzkrĂ€ften zudem eine Mini-Drohne mitsamt dem nötigen Personal zur VerfĂŒgung, teilte die Armee weiter mit. Mit Hilfe der Drohne solle eine Übersicht ĂŒber den aktuellen Zustand der DĂ€cher und dem Fortschreiten der Arbeiten gewonnen werden, so dass die zivilen Einsatzleiter ihre Mittel gezielt einsetzen könnten.

Über die Neuenburger Uhrenstadt war am 24. Juli ein heftiger Sturm gefegt. Mehrere Tausend GebĂ€ude wurden in Mitleidenschaft gezogen. Eine Frau kam ums Leben, rund 40 Personen wurden verletzt.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)