8 August 2022

Arbeitslosigkeit im Kanton Bern sinkt weiter

Die Arbeitslosigkeit sank im Juli weiter und liegt nun auf dem tiefsten Niveau seit Sommer 2008. Die Zunahme der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (15- bis 24-JĂ€hrige) wirkte sich etwas dĂ€mpfend auf den RĂŒckgang aus. In dieser Altersgruppe stieg die Zahl der Arbeitslosen um 66 auf 820 Personen. Dieser Anstieg in den Monaten Juli und August ist jeweils darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass nicht alle AusbildungsabgĂ€ngerinnen und -abgĂ€nger sofort eine Anschlusslösung finden.

Bereinigt um die saisonalen EinflĂŒsse nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht ab. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote sank von 1,7 auf 1,6 Prozent (Details zur Saisonbereinigung siehe Hinweis).

In fast allen Verwaltungskreisen ging die Arbeitslosigkeit leicht zurĂŒck. Im Verwaltungskreis Oberaargau blieb die Arbeitslosigkeit unverĂ€ndert. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den zehn Verwaltungs-kreisen geht von 0,4 (Obersimmental-Saanen, Interlaken-Oberhasli) bis 3,0 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem Juli 2021 sind 4001 Personen weniger arbeitslos. Im Juli trafen 30 Voranmeldungen zur Kurzarbeit ein. Sie betrafen 186 BeschÀftigte (Juni 2022: 56 Voranmeldungen, 467 BeschÀftigte).

(text:pd/bild:pixabay)