6 Oktober 2023

Arbeitslosenquote weiterhin auf sehr tiefem Niveau

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern erhöhte sich im September 2023 um 209 Personen auf 7456. Die Arbeitslosenquote blieb unverÀndert bei 1,3 Prozent (Schweiz: unverÀndert 2,0 Prozent). Neben der Zunahme im Handel verzeichnete das Baugewerbe einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit. Bereinigt um die jahreszeitlichen Effekte ist die Arbeitslosigkeit im Kanton Bern stabil geblieben.

Der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit erklĂ€rt sich durch die Zunahme der Zahl der Arbeitslosen im Handel (Gross- und Detailhandel) von 66 Personen. Zudem war die Zunahme der Arbeitslosen im Baugewerbe (+27 Personen) stĂ€rker als im langjĂ€hrigen Durchschnitt. Auch die Mehrheit der ĂŒbrigen Branchen verzeichnete einen leichten Anstieg der Arbeitslosen.

Die Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (15- bis 24-JĂ€hrige) blieb im September praktisch unverĂ€ndert (+1 Person auf 913), nachdem sie in den beiden Vormonaten unterdurchschnittlich anstieg. Entsprechend der Entwicklung in den Vorjahren dĂŒrften die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den nĂ€chsten Monaten rĂŒcklĂ€ufige Arbeitslosenzahlen aufweisen.

Bereinigt um die saisonalen EinflĂŒsse blieb die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat stabil. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote betrĂ€gt 1,4 Prozent (Details zur Saisonbereinigung siehe Hinweis).

In sieben der zehn Verwaltungskreise nahm die Arbeitslosigkeit leicht zu. In den ĂŒbrigen Verwaltungskreisen nahm sie ab oder blieb unverĂ€ndert. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den Verwaltungskreisen geht von 0,4 (Interlaken-Oberhasli) bis 2,8 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem September 2022 sind 551 Personen weniger arbeitslos.

(text:pd/bild:pixabay)