8 April 2024

Arbeitgeberverband will Rentenalter schrittweise erhöhen

Der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) hat trotz der im MĂ€rz abgelehnten Renteninitiative die Erhöhung des Rentenalters auf 66 Jahre vorgeschlagen. Die Erhöhung mĂŒsste in kleinen Schritten erfolgen, wie SAV-PrĂ€sident Severin Moser (Bild) in einem Interview sagte.

ZunĂ€chst wĂŒrde das Rentenalter um ein halbes Jahr erhöht werden, spĂ€ter nochmals um ein halbes Jahr, sagte Moser in einem am Montag publizierten Interview mit CH Media. Er glaube, dass die Schweizer Bevölkerung einer verlangsamten Erhöhung des Rentenalters zustimmen wĂŒrde. Der direkte Sprung auf 67 Jahre sei unrealistisch.

Erst Anfang MĂ€rz lehnte die Schweizer Stimmbevölkerung eine Volksinitiative der Jungfreisinnigen ĂŒberdeutlich ab. Alle Kantone stimmten wie das Parlament und der Bundesrat ein höheres Rentenalter dagegen. Die Vorlage wollte das Rentenalter zunĂ€chst auf 66 Jahre erhöhen und danach an die Lebenserwartung koppeln. Der Automatismus zur Erhöhung habe abgeschreckt, sagte Moser.

(text:sda/bild:keystone)