2 November 2022

Arabische LĂ€nder wollen Gewaltverzicht im Ukraine-Krieg

Die arabischen LÀnder pochen im Ukraine-Krieg auf einen Verzicht von Gewalt. Die 22 Mitgliedstaaten der Arabischen Liga fordern stattdessen eine politische Lösung des Konflikts, wie aus einer AbschlusserklÀrung nach einem Gipfel der Organisation am Mittwoch hervorging. Die LÀnder wollen demnach aber neutral bleiben.

Die arabische Welt hĂ€lt sich mit Kritik an Russland und dessen Angriffskrieg gegen die Ukraine zurĂŒck. PrĂ€sident Wladimir Putin wurde in der ErklĂ€rung auch nicht namentlich erwĂ€hnt.

Einige Beobachter werteten aber die Tatsache, dass Moskaus VerbĂŒndeter Syrien nicht wieder in die Reihen der arabischen Staats- und Regierungschefs aufgenommen wurde, als Schlappe fĂŒr Russland. Die Arabische Liga hatte Syriens Mitgliedschaft vor elf Jahren wegen des brutalen BĂŒrgerkriegs dort ausgesetzt. Putin hatte zum Auftakt des Gipfels die Zusammenarbeit zwischen Russland und den arabischen Staaten als Beitrag zum Frieden in der Welt gelobt.

Bei einer UN-Vollversammlung vor rund drei Wochen stimmten fast alle arabischen LĂ€nder fĂŒr eine Resolution, die die völkerrechtswidrigen Annexionen Russlands in der Ukraine verurteilt. Viele arabische Staaten leiden unter den Auswirkungen des Kriegs: Die Ukraine ist etwa einer der wichtigsten Lieferant fĂŒr Getreide in der Region.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)