5 Juni 2023

Apple steigt ins Gesch├Ąft mit Computer-Brillen ein

Apple wagt mit seiner ersten Computer-Brille den Eintritt in eine neue Produktkategorie mit ungewissen Erfolgsaussichten. Der iPhone-Konzern stellte am Montag das Ger├Ąt mit dem Namen Vision Pro vor, das ├Ąusserlich an eine Hightech-Skibrille erinnert.

Das Headset kann auf seinen Displays digitale Objekte in die reale Umgebung einblenden. Ein ungew├Âhnliches Merkmal des Ger├Ąts ist ein Display auf der Frontseite, auf dem die Augen der Nutzer zu sehen sind, wenn andere Menschen daneben sind. Gesteuert wird per Stimme und Handbewegungen.

Es ist der erste Eintritt von Apple in eine neue Produktkategorie nach der Vorstellung einer Computer-Uhr 2014. Apple sieht eine Einsatzm├Âglichkeit f├╝r die Vision Pro im Beruf, weil man sich viele grosse virtuelle Displays ins Blickfeld einblenden kann. Eine andere Anwendung soll Unterhaltung mit Videos im grossen Format auch unterwegs sein.

Bei Apples erster Brille wird die Umgebung von Kameras auf dem Geh├Ąuse eingefangen und auf Displays vor den Augen wiedergegeben. Nach diesem Prinzip geht auch die Konkurrenz vor.

Apple steigt in den Markt ausgerechnet in einem Moment ein, in dem ein kurzlebiger Hype rund um das Gesch├Ąft mit virtuellen Welten und Objekten merklich abgeflaut ist.

Vor allem Facebook-Gr├╝nder Mark Zuckerberg setzt auf eine Zukunft, in der sich grosse Teile des Lebens in einer digitalen Welt – dem “Metaverse” – abspielen.

Um das zu unterstreichen, benannte Zuckerberg den Facebook-Konzern in Meta um. Doch trotz Milliarden-Investitionen blieben VR-Brillen (VR als Abk├╝rzung f├╝r Virtual Reality) und virtuelle Welten bisher ein Nischengesch├Ąft, das Meta Milliardenverluste einbringt.

(text:sda/bild:sda)