7 April 2024

Anzeige nach Krawallen am Fussballspiel in Servette gegen ZĂŒrich

Nach Krawallen am Fussballspiel zwischen Servette und dem FC ZĂŒrich am Samstagabend in Genf hat der Fussballclub Genf Servette Anzeige gegen Unbekannt eingereicht. Grund sind Zusammenstösse zwischen AnhĂ€ngern des FC ZĂŒrich, dem Sicherheitsdienst und der Polizei.

Servette begrĂŒndete die Anzeige mit SachbeschĂ€digungen im sĂŒdlichen Teil des Stadions. Beim Einlass der GĂ€stefans in deren Sektor sei es zu Auseinandersetzungen gekommen, schrieb der Genfer Fussballklub am Sonntag in einem CommuniquĂ©. Diese hĂ€tten ein lĂ€ngeres Eingreifen der OrdnungskrĂ€fte nötig gemacht.

ZĂŒrcher Fans hĂ€tten bei Durchsuchungen Streit mit dem Sicherheitspersonal gesucht, sagte eine Sprecherin der Genfer Polizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Weitere FCZ-AnhĂ€nger, die bereits im Stadion gewesen seien, hĂ€tten ausserdem versucht, wieder heraus zu kommen, und dabei Absperrungen beschĂ€digt.

In der Folge setze die Polizei den Angaben zufolge TrÀnengas und Pfefferspray ein. Nach einer halben Stunde beruhigte sich die Lage.

Auch nach der Partie, welche die Genfer mit 0:1 verloren, kam es zu ScharmĂŒtzeln. Der zweite von zwei Fan-ZĂŒgen sei erst verspĂ€tet abgefahren, so die Polizeisprecherin. Dies, weil einige FCZ-AnhĂ€nger wieder aus dem Zug gestiegen seien und die SicherheitskrĂ€fte mit GegenstĂ€nden beworfen hĂ€tten.

(text:sda/bild:keystone)