11 Dezember 2023

Angespannte Hochwassersituation im Saanenland

Der intensive Dauerregen seit Sonntagabend, verbunden mit der Schneeschmelze in den tieferen und höheren Lagen, hat dazu gefĂŒhrt, dass im Saanenland die GewĂ€sser einen starken Pegelanstieg verzeichneten, welche vereinzelt zu Sperrungen von Wanderwegen fĂŒhrten. Personen sind nach aktuellem Kenntnisstand keine zu Schaden gekommen. Auch grössere SchĂ€den sind bisher keine zu verzeichnen.

Ergiebige NiederschlĂ€ge seit gestern Sonntagabend fĂŒhrten im Gemeindegebiet von Saanen und Gsteig vereinzelt zu Hochwassersituationen. Die Schneefallgrenze blieb weit ĂŒber 2000 Höhenmeter, was die Schneeschmelze weiter begĂŒnstigte. Auf der Ebene im Moor (Schönried) kam es zu grösseren Wasseranstauungen und zum Übertreten des Chouflisbachs, was die Schliessung des dortigen Wanderwegs zur Folge hatte. An steilen HĂ€ngen ist mit MurgĂ€ngen zu rechnen, begĂŒnstigt durch die durch das Regenwasser getrĂ€nkten Schneemassen.

In den nĂ€chsten Stunden ist infolge anhaltender RegenfĂ€lle bei relativ hohen Temperaturen mit einem weiteren Anstieg der Wasserpegel zu rechnen. Auch MurgĂ€nge können ĂŒberall und jederzeit erfolgen. Der Kernstab des RFO empfiehlt der gesamten Bevölkerung in der aktuellen Situation GewĂ€sser und steile Hanggebiete meiden, erhöhte Aufmerksamkeit auf den Strassen wahren und SpaziergĂ€nge/Wanderungen in Hang und GewĂ€ssernĂ€he vermeiden.

(text:pd/bild:symbol)