27 Januar 2024

Amherd will an Holocaust-Gedenktag Erinnerungen wach halten

Bundespr├Ąsidentin Viola Amherd hat am Samstag anl├Ąsslich des Holocaust-Gedenktags „der Opfer des Nationalsozialismus und seiner Vernichtungspolitik“ gedacht. Es sei wichtig, die Erinnerungen zu bewahren. In Z├╝rich fand eine Mahnwache statt.

„Wir gedenken heute der sechs Millionen J├╝dinnen und Juden, Sinti, Roma und der weiteren Opfern des Nationalsozialismus und seiner Vernichtungspolitik. Es ist unsere historische Verantwortung, die Erinnerung an den Holocaust zu bewahren und solche Trag├Âdien zu verhindern“, schrieb Amherd am Samstag im Kurznachrichtendienst X und einer Botschaft zum Gedenktag.

Die gegenw├Ąrtige internationale Lage mahne zur Vorsicht. Der Antisemitismus f├╝hre „erwiesenermassen zu schlimmsten Gr├Ąueltaten, indem er mit Vorurteilen Feindseligkeiten sch├╝rt. Seine Zunahme im Lichte der terroristischen Angriffe der Hamas gegen die israelische Zivilbev├Âlkerung vom 7. Oktober 2023 muss deshalb entschlossen und mit aller Kraft bek├Ąmpft werden.“

(text:sda/bild:keystone)