9 November 2021

Alex Frei nicht mehr Trainer des FC Wil

Alex Frei ist nicht mehr Trainer des FC Wil. Die Ostschweizer und der 42-J├Ąhrige haben die im September 2020 begonnene Zusammenarbeit per sofort beendet.

Die Trennung kommt ├╝berraschend, denn schliesslich lief es dem FCW sportlich zuletzt ansprechend. Seit drei Spielen sind die Wiler ungeschlagen, am Samstag gewannen sie gegen Schlusslicht Kriens gleich mit 4:0.

Und doch entwickelten sich zuletzt offenbar Spannungen zwischen dem Trainer und den Verantwortlichen. Wie der Siebte der Challenge League in einer Mitteilung schreibt, h├Ątten unterschiedliche Vorstellungen, was die sportliche und strukturelle Ausrichtung des Vereins anbelangt, zur Trennung gef├╝hrt.

Der Entscheid passt zu Frei, hat er doch stets konsequent gehandelt und dann, wenn er es f├╝r n├Âtig befunden und sich nicht mehr wohl gef├╝hlt hatte, einen Schlussstrich unter seine Engagements gezogen. Das war schon beim FC Basel der Fall, als er im Zuge der Unruhen um die mittlerweile zur├╝ckgetretene F├╝hrung um Bernhard Burgener sein Amt als Trainer der U21 niederlegte.

Der Rekordtorsch├╝tze der Nationalmannschaft verfolgt seinen Weg als Trainer konsequent. Es w├╝rde daher nicht ├╝berraschen, wenn der Basler, der Wil als Nachfolger von Ciriaco Sforza in 52 Partien betreut hatte, bald in der Super League zum Thema wird.

Als Freis Nachfolger verpflichtete der FC Wil Brunello Iacopetta. Der 37-j├Ąhrige Thurgauer war bislang Cheftrainer des FC Rapperswil-Jona aus der Promotion League.

(text:sda/bild:unsplash)