16 M├Ąrz 2024

Aktivisten: Schiff mit Hilfsg├╝tern erreicht den Gazastreifen

Das Schiff „Open Arms“ mit rund 200 Tonnen Hilfsg├╝tern f├╝r die notleidende Bev├Âlkerung im Gazastreifen hat nach Angaben von Aktivisten am Freitag sein Ziel erreicht. Das Entladen an der K├╝ste von Gaza habe bereits begonnen, teilte die an der Mission beteiligte Organisation „World Central Kitchen“ (WCK) auf X, vormals Twitter, mit. Der Schlepper war am Dienstag im zyprischen Hafen Larnaka in See gestochen. Er f├╝hrt eine Plattform mit sich, auf der 200 Tonnen Hilfsg├╝ter gestapelt sind.

„Bis jetzt wurden zwei Paletten von der Plattform entladen. Aber es gibt noch mehr zu tun in den n├Ąchsten paar Stunden“, schrieb WCK-Chef Jos├ę Andr├ęs auf X. Insgesamt habe man im laufenden Gaza-Konflikt auf dem See- und Luftweg mehr als 37 Millionen Mahlzeiten bereitgestellt.

Die Mission der „Open Arms“ gilt als Pilotprojekt f├╝r die Verbesserung der Versorgung von mehr als zwei Millionen Menschen im Gazastreifen, denen es wegen des Kriegs Hilfsorganisationen zufolge derzeit an praktisch allem fehlt.

Das Schiff benutzt die Route entlang eines geplanten Hilfskorridors, den EU-Kommissionspr├Ąsidentin Ursula von der Leyen und der zyprische Pr├Ąsident Nikos Christodoulidis am Freitag vor einer Woche in Larnaka angek├╝ndigt hatten. Unabh├Ąngig davon planen die USA einen maritimen Korridor nach Gaza, f├╝r den das US-Milit├Ąr ein Schwimmdock nahe der Gaza-K├╝ste anlegen soll.

Die humanit├Ąre Lage der Menschen in Gaza spitzt sich seit Wochen zu. Ausl├Âser des Gaza-Kriegs war ein Massaker, das Terroristen der islamistischen Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober im S├╝den Israels ver├╝bt hatten. Auf israelischer Seite wurden dabei mehr als 1200 Menschen get├Âtet. Israel reagierte mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive im Gazastreifen. Auf pal├Ąstinensischer Seite wurden nach Angaben der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbeh├Ârde seit Kriegsbeginn fast 31 500 Menschen get├Âtet.

(text:sda/bild:keystone)