11 MĂ€rz 2024

Air-BnB’s im Fokus in Unterseen

In der Altstadt Unterseen wird der Wohnraum knapp und immer teurer. Dieses Problem hat der Gemeinderat Unterseen erkannt, darum steht die Gemeindeversammlung vom 11. MĂ€rz ganz im Zeichen der Kurzzeitvermietungen.

Unterseen soll keine Zweitwohnungsgemeinde werden, da sind sich Gemeinderat und die SP Unterseen einig. Die Partei will aber die Schraube fĂŒr die Air-BnB’s deutlich strenger anziehen, als die Gemeinde. „Die SP fordert konkret, den Erstwohnungsanteil (EWA) in der Altstadt und den angrenzenden Gebieten auf mindestens 50 Prozent festzulegen. Ein EWA von nur 30 Prozent, wie es der Gemeinderat will, ist deutlich zu tief angesetzt und diskriminiert dieses sozial gut durchmischte Gebiet. FĂŒr die Wohnzonen will die SP einen EWA von 70 Prozent, wie ursprĂŒnglich vorgesehen. Der jetzt vorgeschlagene EWA-Anteil von 50 Prozent bezeichnet die Partei als zu gering“ so Co-PrĂ€sidentin Helene Gafner zur Radio BeO.

FĂŒr jene Gebiete, in denen Airbnb erlaubt ist, fordert die SP auch eine Anpassung der Vermietungsdauer. Als kurzzeitig soll eine Vermietung gelten, wenn sie weniger als fĂŒnf NĂ€chte betrĂ€gt – und nicht, wie der Gemeinderat vorschlĂ€gt, weniger als drei NĂ€chte. Die Partei will zudem die Besitzstandgarantie fĂŒr Kurzzeitvermietungen streichen, weil sie zu einer Ungleichbehandlung fĂŒhrt.

Über diese ÄnderungsantrĂ€ge fĂŒr die Revsion des Gemeindebaureglements soll die Gemeindeversammlung Unterseen am 11. MĂ€rz 2024 abstimmen. Die SP Unterseen wird die entprechenden AntrĂ€ge an der Versammlung einbringen.

(text:jae,pd/bild:pd website unterseen)