28 Mai 2022

Adelbodner an Physikolympiade ohne Medaille

FĂŒnf Schweizer Jugendliche fuhren im Zug nach Ljubljana an die EuropĂ€ische Physik-Olympiade. Mit dabei auch Silvan Zumbrunn aus Adelboden. Rund 140 Jugendliche aus 37 LĂ€ndern trafen sich vom 20.-24. Mai 2022 an der EuropĂ€ischen Physik-Olympiade in Ljubljana, Slowenien. Der Physik-Nachwuchs löste anspruchsvolle Aufgaben zu GlĂŒhlampen und LED, Magnetfeldern und Stromkreisen. Bei der praktischen PrĂŒfung drehte sich alles um die GlĂŒhbirne. So musste beispielsweise deren Temperatur bestimmt werden mit Hilfe von Farbfiltern. Eine der Theorieaufgaben handelte von einem EiswĂŒrfel, der sich im Wasser bewegt: Mit einem Modell konnte herausgefunden werden, wie die Periode der Schwingung aussieht.

Physik-Student Adrian Rutschmann hat die Schweizer Jugendlichen an den Anlass begleitet. “Die Olympiade bestĂ€rkt die jungen Menschen darin, Probleme zu analysieren und kreative Lösungen zu finden.” Diese FĂ€higkeiten seien nicht nur fĂŒr die Physik nĂŒtzlich, sondern könnten auch helfen, die Herausforderungen der Gesellschaft zu meistern.

Die Jugendlichen, die die Aufgaben am besten lösten, erhielten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie Ehrenmeldungen. FĂŒr die Schweizer Jugendlichen gab es dieses Jahr keine Auszeichnungen.

(text:pd/bild:zvg.physik-olympiade)