18 September 2021

Adelboden: Digitale Einkaufsstrasse wird vom Kanton unterstĂŒtzt

Auf der Anreise oder nach Feierabend lokale KĂ€sespezialitĂ€ten, Wurst aus der Region und frisch gebackenes Brot online bestellen – und am spĂ€ten Abend bei der Ankunft vor der HaustĂŒr der Wohnung vorfinden? In Adelboden wird dieser neue Service und viele weitere Möglichkeiten RealitĂ€t: Der Kanton Bern hat die Fördergelder zur Neuen Regionalpolitik fĂŒr das Projekt bewilligt – jetzt wird die digitale Dorfstrasse umgesetzt. Die Eröffnung ist am 17. Dezember.

Damit will Adelboden auf die BedĂŒrfnisse nach mehr FlexibilitĂ€t und der laufenden Digitalisierung eingehen. Gewerbe und Tourismus ziehen am gleichen Strick, um Bestell- und Bezugsmöglichkeiten fĂŒr lokale Produkte und Dienstleistungen mit Online-KanĂ€len wesentlich zu erweitern.

Das Projekt wird sowohl von der Gemeinde wie auch vom Kanton finanziell unterstĂŒtzt, wie  Fritz Gempeler, PrĂ€sident der IG Dorf, gegenĂŒber Radio BeO erklĂ€rt. Nachdem die Gemeinde Adelboden bereits ein Startguthaben von 10’000 Franken bereitgestellt hat, gibt nun auch der Kanton Bern die Zusage fĂŒr 200’000 Franken  aufgeteilt in 4 Tranchen. Dazu kann die digitale Dorfstrasse auch auf das Knowhow von Myni Gmeind zĂ€hlen.

Ein Àhnliches Projekt gibt es in keiner anderen Gemeinde, so Gempeler. Nach der Umsetzung in Adelboden sollen dann auch weitere Gemeinden und Tourismus-Destinationen von den gemachten Erfahrungen profitieren und ihre eigene digitale Dorfstrasse «bauen» können.

(text:pd&chl/bild:unsplash)