13 Mai 2024

Transport des neuen Rollmaterials der Bergbahn Lauterbrunnen-M├╝rren

F├╝r die Adh├Ąsionsbahn Gr├╝tschalp-M├╝rren der Bergbahn Lauterbrunnen-M├╝rren (BLM) ist am 13. und 14. Mai 2024 ein weiterer Teil des neuen Rollmaterials geliefert worden. Im Sommer werden die neuen Triebz├╝ge im Mischbetrieb mit den bisherigen Z├╝gen auf der total erneuerten Strecke zwischen Gr├╝tschalp und M├╝rren unterwegs sein. Vorher sind noch verschiedene Tests notwendig, wie dies bei neuem Rollmaterial ├╝blich ist. Die Bahn sowie die Bahnh├Âfe und Haltestellen erf├╝llen k├╝nftig die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes. Zudem wird die Reisedauer verk├╝rzt und die Kapazit├Ąt erh├Âht, was zur Steigerung der Standortattraktivit├Ąt des autofreien Ortes M├╝rren beitr├Ągt.

┬á┬źEs freut uns, dass wir auf dieser wichtigen und einzigartigen Panoramaverbindung in den autofreien Ort M├╝rren Einheimischen und G├Ąsten nun noch mehr Komfort und Qualit├Ąt bieten k├Ânnen┬╗, sagt Urs Kessler, Direktor der Jungfraubahnen. Das neue Rollmaterial bildet den Abschluss des 63 Millionen Franken teuren, ├╝ber vierj├Ąhrigen Bauprojekts der Totalsanierung der Adh├Ąsionsbahn. Die neuen Triebz├╝ge mit ebenerdigem Einstieg aber auch die sanierten und erweiterten Stationen Gr├╝tschalp, Winteregg sowie der Bahnhof M├╝rren erf├╝llen nun die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes.

Schneller mit mehr Komfort
┬źDer Fahrkomfort in den Z├╝gen ist besser und es k├Ânnen mehr G├Ąste transportiert werden. Die Fahrzeit wird durch die Erh├Âhung der maximalen Geschwindigkeit von 30 auf 50 km/h verk├╝rzt, dies erlaubt ein neues Betriebskonzept mit einem Zweier-Umlauf, nennt Stefan Wittwer, Leiter der Bergbahn Lauterbrunnen-M├╝rren (BLM), die Vorteile des neuen Rollmaterials. Am Dienstag wird der zweite Teil des Triebzuges bei Winteregg aufs Gleis gehoben, fahrtauglich gemacht und anschliessend in die Werkst├Ątte Gr├╝tschalp ├╝berf├╝hrt.

Der erste Triebzug war bereits im November 2023 geliefert worden. W├Ąhrend der Wintermonate konnte die Inbetriebnahme ausgef├╝hrt werden. Die Erkenntnisse aus den Tests im Winter konnten so direkt in die Fertigstellung der beiden weiteren Triebz├╝ge fliessen. Das Rollmaterial hat Versp├Ątung, weil mehrere Zulieferer von Stadler in Folge des Kriegs in der Ukraine und der Pandemie mit Lieferengp├Ąssen zu k├Ąmpfen haben und die Test- sowie die Abstellm├Âglichkeiten aufgrund der limitierten Gleiskapazit├Ąt eingeschr├Ąnkt ist. Die Typentests auf 1600 m.├╝.M. in der Nacht unter den sehr winterlichen Bedingungen mit viel Schnee waren zudem ├Ąusserst herausfordernd und haben dadurch viel Zeit in Anspruch genommen.

Moderne und komfortable Z├╝ge
┬źAls Schweizer Hersteller ist es f├╝r uns von Stadler eine besondere Freude, mit den neuen Triebz├╝gen f├╝r die Adh├Ąsionsbahn Gr├╝tschalp-M├╝rren einen Beitrag zur Schweizer Schieneninfrastruktur zu leisten, sagt Dennis Laubbacher, CEO Stadler Bussnang AG. ┬źDie neuen Triebz├╝ge bieten nicht nur ein H├Âchstmass an Komfort mit grossz├╝gigen Panoramafenstern und bequemen Sitzen, sondern auch ein modernes Fahrgastinformationssystem┬╗, so Laubacher weiter. All das zeuge auch von der langj├Ąhrigen Partnerschaft zwischen den Jungfraubahnen und Stadler f├╝r Qualit├Ąt und Innovation.

Alles neu und barrierefrei
Zu den Erneuerungsarbeiten, die auch im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes stattfanden, geh├Ârten neben dem neuen Rollmaterial auch die nun barrierefreien WC-Anlagen auf der Gr├╝tschalp sowie der Lift im umgebauten Bahnhof M├╝rren. Auf der Dachterrasse der Station Gr├╝tschalp k├Ânnen die G├Ąste bereits seit dem Sommer 2023 im neuen Bistro den Ausblick auf Eiger, M├Ânch und Jungfrau geniessen. Weiter wurde die Kreuzungsstelle Winteregg saniert, die Werkst├Ątte Gr├╝tschalp modernisiert und bei der Station Winteregg wurde nicht nur die Station erneuert, sondern auch Lifte und eine Personenunterf├╝hrung eingebaut.

F├╝r die komplette Erneuerung der Strecke der BLM zwischen Gr├╝tschalp und M├╝rren wurden in den letzten Jahren insgesamt einige tausend Tonnen Schotter, rund 8000 neue Eichenholz-Bahnschwellen und rund 9600 Meter Schienen in mehreren Etappen verlegt. ┬źDie mehr als vier Jahre Bauphase waren intensiv und lang. Ich bin gl├╝cklich, dass wir die Arbeiten gem├Ąss Planung ausf├╝hren konnten und die Inbetriebnahme nun kurz bevorsteht┬╗, sagt Stefan Wittwer, Leiter BLM. Als Wertsch├Ątzung f├╝r die Bev├Âlkerung werden die Jungfraubahnen am Freitag, 9. August 2024, ein Fest in M├╝rren organisieren.

Der Transport im Video (zvg/jungfrau.ch)

(text:pd/bild:zvg jungfrau.ch)