28 Juli 2022

63-j├Ąhriger Mann starb beim schweren Unfall an der Axenstrasse

Das Todesopfer des schweren Verkehrsunfalls auf der Axenstrasse vom Sonntagmittag ist identifiziert: Es handelt sich um einen 63-j├Ąhrigen Mann aus dem Kanton Z├╝rich.

Das Institut der Rechtsmedizin der Universit├Ąt Z├╝rich konnte den Leichnam, den die Einsatzkr├Ąfte am Mittwoch aus dem Vierwaldst├Ąttersee geborgen hatten, identifizieren, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Die Todesursache sei weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Das Auto mit Z├╝rcher Kennzeichen war am Sonntagmittag w├Ąhrend seiner Fahrt Richtung Norden beim Wolfssprung s├╝dlich von Brunnen SZ rechts in die Felswand geprallt. Es schleuderte dann ├╝ber die Strasse, durchschlug ein Gel├Ąnder und st├╝rzte in den 45 Meter tiefer liegenden Vierwaldst├Ąttersee. Dort sank es 182 Meter bis auf den Seegrund ab.

Wegen der grossen Tiefe konnten Taucher das Wrack nicht lokalisieren. Am Dienstag gelang es der Seepolizei Z├╝rich, dieses mit Hilfe einer Unterwasserkamera zu orten. Kurz danach r├╝ckten mit Kr├Ąnen ausger├╝stete Nauen aus Fl├╝elen UR an, um das Auto zu bergen.

Die Bergung, bei der ebenfalls die Seepolizei Z├╝rich mitarbeitete, gelang am Mittwochmittag. Im total besch├Ądigten Auto fanden die Einsatzkr├Ąfte eine tote Person.

(text:sda/bild:unsplash)