19 Januar 2023

Thuner Fasnacht steht vor der TĂŒr

Vom Donnerstag, 26. Januar 2023 bis und mit Sonntag, 29. Januar 2023 findet die Thuner Fasnacht 2023 statt. Das diesjĂ€hrige Motto «scho lang hĂ€r» lĂ€sst den Verkleidungswilligen viel Spielraum bei dessen Umsetzung und wir hoffen auf viele witzige, verrĂŒckte und kreative Ideen.

Die Thuner Fasnacht beginnt am Donnerstagabend, 26. Januar 2023, um 19:10 Uhr, mit dem Umzug vom Aarefeldplatz beim Manor via Freienhofgasse und Obere Hauptgasse bis zum Rathausplatz. Im Rahmen der jĂ€hrlichen «IchĂŒblete» um ca. 19:30 Uhr ĂŒbergibt der StadtprĂ€sident, Raphael Lanz, das Zepter fĂŒr das viertĂ€gige nĂ€rrische Treiben an den Obergring Thomas Burkhart und den insgesamt 10-köpfigen Gringerat.

Am Donnerstag steht das «GĂ€ssle» im Mittelpunkt. In den Zelten und auf der grossen BĂŒhne auf dem Rathausplatz sind neun regionale Guggenmusiken bis 00:30 Uhr aktiv. Der Freitagabend bietet einerseits die Schnitzelbank-SoirĂ©e (ab 19:29 Uhr) und andererseits das «Guggefescht» (ab 20:00 Uhr), welches bis nach Mitternacht andauert.

Der Samstagnachmittag gehört den Kindern. Um 13:31 Uhr startet die Kinderfasnacht im MĂŒhleplatzzelt mit Kinderschminken, Kinderdisco, Fotobox, Guggenmusik, KostĂŒmprĂ€mierung sowie einem Konzert von Papagallo und Gollo. Anschliessend startet um 16:01 Uhr der Kinderumzug im BĂ€lliz, via Freienhofgasse, Obere Hauptgasse auf den Rathausplatz. Am Abend ist Gassenfasnacht angesagt. Das «GĂ€ssle» (ab 17:00 Uhr) in der ganzen Thuner Innenstadt sowie die «Beizenfasnacht» (ab 17:00 Uhr) sorgen fĂŒr Unterhaltung bis weit in den Sonntagmorgen hinein.

Ein Highlight der diesjĂ€hrigen Fasnacht wird der grosse Umzug am Sonntag. Rund 1’500 aktive FasnĂ€chtler ziehen in insgesamt 52 Nummern durch die Innenstadt und werden das Publikum begeistern. Auch wenn die letzte «richtige» Fasnacht «scho lang hĂ€r» ist, so hat das Fasnachtsherz immer weiter geschlagen und die Begeisterung und Motivation zum Musizieren, zum Basteln und zum Verkleiden nicht abgenommen. Das Organisationskomitee, der Gringerat, freut sich auf Guggen und Cliquen aus den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Luzern, Freiburg, St. Gallen, ZĂŒrich und Aargau sowie der «Oschtalb Ruassgugga» aus Aalen in Deutschland.

(text:pd/bild:beo)