22 Februar 2022

Kantonspolizei hebt in Burgdorf Hanfanlage aus

Die Kantonspolizei Bern hat am Montag in Burgdorf eine Indoor-Hanfanlage ausgehoben. Insgesamt wurden ĂŒber 2600 Hanfpflanzen festgestellt. Ein Mann wurde angehalten. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Bei der Kantonspolizei Bern gingen Hinweise aus der Bevölkerung ein, dass in Burgdorf möglicherweise eine Indoor-Hanfanlage betrieben werde. In der Folge wurden Ermittlungen im Zusammenhang mit möglichen Verstössen gegen das BetĂ€ubungsmittelgesetz aufgenommen. Diese mĂŒndeten schliesslich am Montag, 21. Februar 2022, in einer gezielten Aktion.

In einem IndustriegebĂ€ude in Burgdorf konnte eine Hanfanlage mit mehr als 2600 Hanfpflanzen festgestellt werden. In diesem Zusammenhang wurde ein 30-JĂ€hriger angehalten und fĂŒr weitere AbklĂ€rungen auf eine Polizeiwache gebracht. Am Domizil des Mannes wurden bei einer Hausdurchsuchung zudem rund 6 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Diese wurde zusammen mit den Hanfpflanzen abtransportiert und vernichtet.

Der 30-JĂ€hrige zeigte sich im Rahmen der Einvernahme gestĂ€ndig, die Indoor-Hanfanlage betrieben und mit dem Marihuana gehandelt zu haben. Er wird sich wegen Widerhandlungen gegen das BetĂ€ubungsmittelgesetz vor der Justiz verantworten mĂŒssen. Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau sind weitere Ermittlungen im Gange.

(text:pd/bild:unsplash)