13 Februar 2023

Deutlicher Anstieg der Asylgesuche in der Schweiz im 2022

Im vergangenen Jahr sind in der Schweiz 24’511 Asylgesuche eingereicht worden. Das sind knapp 9600 Gesuche oder 64 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Staatssekretariat f├╝r Migration (SEM) am Montag mitteilte. F├╝r 2023 rechnet es mit rund 27’000 neuen Asylgesuchen.

F├╝r den Anstieg gibt es mehrere Gr├╝nde. Einer ist, dass mit der Aufhebung der meisten Massnahmen zum Schutz vor Covid-19 das Reisen generell wieder einfacher geworden ist.

Die Pandemie habe zugleich viele Volkswirtschaften in den Herkunfts- und Transitl├Ąndern der Fl├╝chtlinge und Migranten geschw├Ącht, schrieb das SEM. Dies und steigende Preise wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine h├Ątten den Wanderungsdruck erh├Âht.

Das wichtigste Herkunftsland der neu eingetroffenen Asylsuchenden in der Schweiz war 2022 Afghanistan. Weitere wichtige Herkunftsl├Ąnder waren die T├╝rkei und Eritrea.

(text:sda/bild:sda)