24 Januar 2022

2021 war ein Rekordjahr fĂĽr die Feuerwehr Thun

Im letzten Jahr rückte die Feuerwehr Thun 334 Mal aus. Das ist neuer Rekord. Die meisten Einsätze erfolgten aufgrund von Unwettern, Ölwehr und Bränden.

Bezogen auf die Anzahl Einsätze war 2021 für die Feuerwehr Thun ein überdurchschnittliches Jahr. 334 Mal wurde sie aufgeboten, so oft wie noch nie in der Geschichte der Feuerwehr Thun. Es waren zehn Prozent mehr Einsätze als im Rekordjahr 2008. Dazu kamen 220 Notrufe im Zusammenhang mit den Unwettern im Juni und dem Hochwasser im Juli.

Die Einsätze waren sehr unterschiedlich und umfassten das ganze Aufgabengebiet der Feuerwehr Thun. Als Grossereignisse zählen die Unwetter im Juni, das Hochwasser im Juli und der Brand an der Uttigenstrasse im August. 78 Aufgebote betrafen ein Unwetter, 64 die Ölwehr, 50 einen Brand, 18 eine Tierrettung, 12 eine Personenrettung bei Unfall und 12 die Chemiewehr. 37 der Einsätze waren technische Hilfeleistungen und 63 gehen auf automatische Brandmeldeanlagen zurück, davon waren 50 Fehlalarme.

Um die Einsätze zu bewältigen, leisteten die Milizangehörigen der Feuerwehr Thun insgesamt 5’087 Arbeitsstunden (inkl. Hochwasser) dies sind rund 2’200 Stunden mehr als im Jahr 2020.

(text:pd/bild:zvg/stadtthun)