27 April 2023

20’042 Unterschriften f├╝r die Wolfsregulierung im Kanton Bern

Die Vereinigung des Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren im Kanton Bern hat am Donnerstag 20’042 Unterschriften f├╝r die Initiative zur Wolfsregulierung der Staatskanzlei eingereicht. F├╝r das Zustandekommen sind im Kanton Bern 15’000 g├╝ltige Unterschriften n├Âtig.

„In den letzten Jahren wurden zu viele Nutztiere gerissen“, sagte der Pr├Ąsident der Vereinigung und Grossrat Thomas Knutti (SVP) bei der ├ťbergabe der Unterschriften an die Staatskanzlei. Die Herdenschutzmassnahmen w├╝rden nicht immer gen├╝gen und B├Ąr, Wolf, Luchs und Goldschakal m├╝ssten reguliert werden.

Die Vereinigung will die Regulierung in die Verfassung schreiben. Zudem solle auch die F├Ârderung des Wolfes verboten werden. Die Grossraubtiere h├Ątten keinen Platz im Kanton Bern, sagte Knutti.

Das eidgen├Âssische Parlament hatte letzten Dezember die Regeln zum Wolfsschutz gelockert. Die Kantone sollen W├Âlfe von 1. September bis 31. Januar regulieren d├╝rfen. Das revidierte Gesetz soll im Jahr 2024 in Kraft treten.

(text:sda/bild:pixabay)