15 April 2021

20 Primarklassen im Oberwallis wegen Corona in Quarantäne

In Naters VS sind 17 Primarschulklassen unter Quarantäne gestellt worden, drei sind bereits seit Mitte März in Quarantäne. 60 Schüler waren am 6. und 7. April positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein bestimmtes Ereignis, das den Ausbruch erklären würde, gibt es nicht.

„Nach den Tests, die letzte Woche durchgefĂĽhrt und heute wiederholt wurden, befinden sich 17 Klassen in Naters in Quarantäne“, sagte der Walliser Kantonsarzt Nicolas Troillet am Donnerstag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er bestätigte damit Berichte der Zeitungen „Walliser Bote“ und „Le Nouvelliste“ vom Mittwoch beziehungsweise Donnerstag.

„Bei dem am 6. und 7. April durchgefĂĽhrten Tests wurden sechzig infizierte SchĂĽler in der Primarschule entdeckt. Wenn wir alle SchĂĽler der Schule zählen, die seit Mitte März positiv getestet wurden, sind es 95“, sagte Troillet. Drei Klassen waren bereits ab dem 23. März unter Quarantäne gestellt worden.

Nach der zweiten Testrunde am Donnerstag werden die generalisierten Tests am 22. und 29. April wiederholt. „Diese Strategie sorgt dafĂĽr, dass nicht infizierten SchĂĽlerinnen und SchĂĽler der Unterricht ermöglicht wird, ohne dass ganze Klassen unter Quarantäne gestellt werden mĂĽssen, da die Kinder regelmässig getestet werden“, so die Abteilung weiter.

Nach der zweiten Welle, die im Oberwallis weniger bedeutend war als im französischsprachigen Wallis, beobachtete das Gesundheitsamt in letzter Zeit eine stärkere Verbreitung des Virus im Oberwallis und insbesondere in Naters. „Wir haben jedoch keine besonderen Ereignisse festgestellt, die dies erklären könnten“, sagte Troillet.

Drei weitere Klassen sind im Oberwallis in Quarantäne, in Brig, Visp und Bettmeralp. In jeder von ihnen wurden drei Fälle festgestellt. Im französischsprachigen Teil des Wallis stehen derzeit keine Klassenzimmer unter Quarantäne.

(text:sda/bild:pexels)