11 Oktober 2022

20 000 Frankfurter mĂŒssen nach Bombenfund Sperrbereich verlassen

Nach Entdeckung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mĂŒssen rund 20 000 Menschen in Frankfurt am Main zeitweise ihre Wohnungen verlassen. Rund um den 500 Kilogramm schweren Sprengsatz wurde ein Sperrbereich mit einem Radius von einem Kilometer eingerichtet, wie Stadt, Polizei und Feuerwehr am Montag mitteilten. “Eine unkontrollierte Detonation wĂŒrde massive SchĂ€den an GebĂ€uden und eine grosse Gefahr fĂŒr Menschenleben bedeuten.” Die Anwohnerinnen und Anwohner mĂŒssen dieses Gebiet bis Mittwoch 9.00 Uhr rĂ€umen.

Die 500 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe wurde am Montag bei Bauarbeiten im Stadtteil Bockenheim entdeckt. Erst in aufwendigen Vorarbeiten lasse sich klĂ€ren, wie die Bombe unschĂ€dlich gemacht werden könne. “Der KampfmittelrĂ€umdienst hĂ€lt es fĂŒr möglich, dass die Bombe nur durch eine kontrollierte Sprengung entschĂ€rft werden kann”, hiess es.

(text:sda/bild:unsplash)