1 Juni 2024

193 Schweizer Firmen geh├Âren der SBTi an

193 Unternehmen aus der Schweiz haben sich der Science Based Targets Initiative (SBTi) angeschlossen. Sie verpflichten sich damit zu wissenschaftlichen CO2-Reduktionszielen, die im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen sind.

Zu den Firmen geh├Âren viele b├Ârsenkotierte Grosskonzerne wie Givaudan, Holcim, Nestl├ę und Swiss Re. Aber auch einige Schweizer KMU aus unterschiedlichen Branchen sind Mitglied der Initiative. Allein in diesem Jahr sind 52 Firmen neu dazugestossen.

Bisher haben sich nur drei Unternehmen von der Initiative zur├╝ckgezogen: das Chemieunternehmen Archroma, der Verkabelungsspezialist Reichle & De-Massari (R&M) und der Industriekonzern Sulzer.

Die SBTi ist eine 2015 gegr├╝ndete, global t├Ątige Organisation, die von Wirtschaftsverb├Ąnden, Umweltschutzorganisationen und der UNO unterst├╝tzt wird. Sie erstellt Standards f├╝r die CO2-Reduktion von Firmen und validiert diese kostenpflichtig. Weltweit haben sich ├╝ber 8700 Unternehmen der Initiative angeschlossen.

(text:sda/bild:keystone)