31 Mai 2021

Impfertmine waren innert k├╝rzester Zeit vergeben

Heute Mittag verk├╝ndete der Kanton Bern, 30’000 weitere Impftermine f├╝r die Coronaimpfung aufzuschalten. Dies nachdem eine Lieferung des Herstellers Moderna eingegangen ist. Die Termine giengen weg wie warme Semmeln: Kurz nach 14:00 Uhr waren von den 30’000 noch knapp 200 verf├╝gbar, best├Ątigt Gundekar Giebel von der Berner Gesundheitsdirektion gegen├╝ber Radio BeO. Knapp 250’000 Personen warten im Kanton Bern noch auf Termine. Dennoch ├Âffnet der Kanton eine weitere Impfgruppe: Ab dem 11. Juni erh├Ąlt auch die Impfgruppe R, also die 16- und 17-j├Ąhrigen, einen Termin. Daf├╝r gibt es in den Impfzentren BernExpo, Thun, Biel, Langenthal und Tavannes spezielle Impfstrassen, weil jugendliche ausschliesslich mit dem Impfstoff vom Hersteller Pfizer/Biontech geimpft werden d├╝rfen.

Der Kanton Bern ist mittlerweile zum Impfturbo aufgestiegen: Unter den grossen Kanton belegt er den Spitzenplatz, schweizweit steht er auf Platz 6, wie Giebel sagt. Das sei auch der Impfstrategie des Kanton Berns zu verdanken, f├╝gt er schon ein wenig stolz hinzu.

(text:cs/bild:beo)