24 Juli 2023

10 Kilometer Stau vor dem Nordportal des Gotthardtunnels

Am Montag hat sich der Verkehr vor dem Nordportal des Gottahrdtunnels erneut gestaut. Die L├Ąnge der Blechlawine betrug am Vormittag zwischen Erstfeld und G├Âschenen UR zehn Kilometer.

Reisende in Richtung S├╝den mussten mit einem Zeitverlust von bis zu einer Stunde und vierzig Minuten rechnen, wie der Touring-Club Schweiz (TCS) twitterte. Vor dem S├╝dportal betrug die Staul├Ąnge demnach zwei Kilometer, was einem Zeitverlust von zwanzig Minuten entspricht.

Bereits am Wochenende war es zu Staus am Gotthard gekommen. Die Kantonspolizei Uri gab am Samstag sogar eine maximale Staul├Ąnge von 18 Kilometern an.

Trotz hohem Verkehrsaufkommen am Gotthard ├╝ber das gesamte Wochenende blieben bisherige Staurekorde ungebrochen. Zum bisher l├Ąngsten Stau des Jahres 2023 kam es am Gotthard-Nordportal am Pfingstwochenende, als die Blechkolonne aus Autos und Lastwagen zeitweise auf eine L├Ąnge von 20 Kilometern anwuchs.

Mit den Blechlawinen am Gotthard rund um die Wochenenden wird indes weiterhin gerechnet. Der TCS rechnet im gesamten Juli wegen der laufenden Sommerferien vor allem zwischen Freitag und Montag mit mehr Verkehr in Richtung Italien. Staus w├╝rden in diesen Tagen die Zehn-Kilometer-Marke jeweils problemlos ├╝berschreiten, teilte der TCS im Vorfeld mit. Auch auf der A13, der San-Bernardino-Route, rechnete der Verkehrsdienst mit Staus.

(text:sda/bild:keystone)