22 April 2021

Vier Tage nach Meistertitel: YB gewinnt gegen FC Z├╝rich

Die Feierlichkeiten anl├Ąsslich des vierten Meistertitels in Folge und der Ausfall von Captain Fabian Lustenberger liessen bei den Young Boys Spuren. Gegen den FC Z├╝rich kommen die Berner mit 2:1 trotzdem zum 11. Pflichtspielsieg in Serie.

Der FC Z├╝rich zeigte sich im wichtigen Heimspiel gegen Meister YB bis zur 24. Minute in Geberlaune. Vor Anpfiff beschenkte Pr├Ąsident Ancillo Canepa die Berner aufgrund des vierten Meistertitels mit einem Blumenstrauss, mit Spielbeginn verteilten auch Canepas Spieler Geschenke. Das Berner 1:0 in der 8. Minute erzielte mit Hekuran Kryeziu ein FCZ-Spieler, bei Felix Mambimbis 2:0 leistete der Z├╝rcher Toni Domgjoni mit einem schlechten R├╝ckpass die Vorarbeit.

Nach einer halben Stunde profitierte schliesslich auch das Heimteam beim 1:2 von einem Fehler des Gegners. Sandro Lauper, der f├╝r den verletzten Captain Fabian Lustenberger in der Innenverteidigung zum Einsatz kam, lancierte mit einem Fehlpass den Z├╝richer Gegenstoss, den Blaz Kramer nach toller Vorarbeit von Blerim Dzemaili zum sechsten Saisontor ausn├╝tzte.

Die Mannschaft von Gerardo Seoane hinterliess im Letzigrund nicht den unantastbaren Eindruck der letzten Super-League-Spiele. Besonders im Spielaufbau und in der Abwehr schien YB ohne seinen Captain Lustenberger verwundbar. Die Z├╝rcher wussten aus dem gebotenen Platz – vor allem auf den Aussenbahnen – aber nur selten Gef├Ąhrliches zu kreieren, oder scheiterten am meisterlich parierenden David von Ballmoos. So blieb der Meister im Schongang im 18. Ligaspiel in Folge ungeschlagen – was eine n├Ąchste alleinige Super-League-Bestmarke bedeutet. Die Z├╝rcher finden sich derweil in angespannter Situation wieder: Der Barrage-Platz des FC Vaduz liegt nur noch zwei Punkte entfernt.

(text:sda/bild:archiv)