11 Februar 2023

Zehntausende demonstrieren in Frankreich

In Frankreich haben am Samstag in etlichen StĂ€dten erneut Zehntausende Menschen gegen die geplante Rentenreform von PrĂ€sident Emmanuel Macron demonstriert. Zum vierten Mal hatten die Gewerkschaften zu Protesten und Streiks gegen die PlĂ€ne der Mitte-Regierung fĂŒr eine Anhebung des Renteneintrittsalters von 62 auf 64 Jahre aufgerufen. Am vergangenen Dienstag waren den Behörden zufolge bei den Protesten 750 000 Teilnehmer gezĂ€hlt worden.

Ein ĂŒberraschender Streik sorgte am Samstag auf dem Pariser Flughafen Orly fĂŒr Behinderungen. Ab mittags seien die Fluggesellschaften daher aufgerufen worden, die HĂ€lfte ihrer AbflĂŒge zu streichen, teilte die Zivilluftfahrtbehörde mit.

LĂ€ngst nicht alle Menschen in Frankreich gehen bereits mit 62 in den Ruhestand. Abschlagfrei wird die Rente erst, wenn lange genug eingezahlt wurde – oder mit 67 Jahren. Macron begrĂŒndet die Reform mit einem drohenden Defizit in der Rentenkasse. Über die umstrittene Reform lĂ€uft seit einer Woche eine turbulente Debatte im Parlament.

(text:sda/bild:sda)