23 Februar 2022

Zebras fast ohne Streifen – Durchbruch bei einem Zuchtprojekt

Nach mehr als drei Jahrzehnten steht ein ehrgeiziges Zuchtprojekt in S├╝dafrika vor dem Durchbruch. Es hat die R├╝ckz├╝chtung des beinahe streifenlosen Quaggas – einer Zebra-Unterart – zum Ziel.

“Wir haben mittlerweile einen Bestand von insgesamt 200 Tieren”, sagt March Turnbull vom Quagga-Projekt. Nach dem aus Deutschland stammenden Zoologen Reinhold Rau, der als geistiger Vater des Projekts gilt, werden diese Tiere Rau-Quagga genannt.

Das seit 1883 ausgestorbene Quagga sah aus wie eine Mischung aus Pferd und Zebra und zog bis zu seiner Ausrottung ├╝ber S├╝dafrikas Steppen. Mit gezielten Kreuzungen von Zebras mit passendem Gen-Pool wurden ab 1987 Quagga-├Ąhnliche Tiere gez├╝chtet.

(text:sda/bild:keystone)