9 M├Ąrz 2022

Yule wie in Wengen auf dem Podest – Premierensieg von McGrath

Daniel Yule sorgt in Flachau f├╝r den dritten Saison-Podestplatz eines Schweizer im Slalom. Der Walliser wird hinter Premierensieger Atle Lie McGrath und Cl├ęment No├źl Dritter.

Atle Lie McGrath gewann in Flachau den vorletzten Weltcup-Slalom des Winters. Der 21-j├Ąhrige Norweger, nach halbem Pensum 0,97 Sekunden hinter Johannes Strolz Zweiter, setzte sich mit knapp drei Zehnteln Vorsprung vor dem franz├Âsischen Slalom-Olympiasieger Cl├ęment No├źl durch. Der Vorarlberger Strolz hingegen fiel nach verpatztem zweiten Lauf noch in den 4. Rang zur├╝ck.

Bester Schweizer im Salzburgischen war Daniel Yule. Auf McGrath, der im Weltcup nach zuvor drei Podestpl├Ątzen zum ersten Mal triumphierte, verlor der Walliser Flutlicht-Spezialist als Dritter 0,64 Sekunden. Besser klassiert war Yule in diesem Winter einzig als Zweiter in Wengen.

Punkte gab es in Flachau aus Schweizer Sicht neben Yule auch f├╝r Luca Aerni (10.), Lo├»c Meillard (17.) – vor elf Tagen in Garmisch Slalom-Zweiter -, Ramon Zenh├Ąusern (21.), Tanguy Nef (22.) und Marc Rochat (26.).

Im Kampf um den Sieg in der Disziplinen-Wertung f├╝hrt der Norweger Henrik Kristoffersen – obwohl in Flachau nur 16. geworden – mit 371 Punkten nach wie vor deutlich vor seinem ersten Verfolger und Landsmann Lucas Braathen (323 Punkte).

Der letzte Slalom der Saison findet am 20. M├Ąrz beim Weltcup-Final in M├ęribel statt.

(text:sda/bild:sda)