12 August 2021

WorldPride in Kopenhagen und Malmö mit bunter Parade gestartet

Skandinavien ist bunt und vielf√§ltig: Mit einer feierlichen Er√∂ffnungsparade und dem √úberraschungsauftritt einer ESC-Siegerin ist die diesj√§hrige WorldPride in Kopenhagen und Malm√∂ gestartet worden. Ausgestattet mit unz√§hligen Regenbogenf√§hnchen und weiteren Flaggen marschierten Hunderte Paradenteilnehmer am fr√ľhen Donnerstagabend ins alte Stadion von Malm√∂, um die bedeutendste Grossveranstaltung des Jahres f√ľr die internationale LGBTI+-Gemeinde einzul√§uten.

LGBTI+ ist die Abk√ľrzung f√ľr die lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Gemeinschaft, die ausdr√ľcklich auch andere sexuelle Minderheiten mit einschliesst.

S√§ngerin Loreen, die schwedische Gewinnerin des Eurovision Song Contests 2012, heizte den Zuschauern mit ihrem damaligen Siegerlied „Euphoria“ ein. Komplett volle R√§nge waren in der Arena der s√ľdschwedischen Grossstadt aufgrund der Corona-Beschr√§nkungen nicht m√∂glich. Etwa 2500 Zuschauer konnten nach Veranstalterangaben dennoch auf der Trib√ľne dabei sein.

Kopenhagen und Malm√∂ richten das Event bis zum 22. August unter dem Dachnamen „Copenhagen 2021“ gemeinsam aus. Insgesamt sind mehr als 1000 Veranstaltungen in den beiden skandinavischen Nachbarst√§dten geplant, um Liebe, Vielfalt und die Einbeziehung von Minderheiten zu feiern. Darunter sind mehrere Paraden und Konzerte, aber auch ein gr√∂sseres Menschenrechtsforum und die sportlichen Wettk√§mpfen der EuroGames. Vor Ort gelten die jeweils in den L√§ndern g√ľltigen Corona-Beschr√§nkungen, viele Events werden auch digital √ľbertragen.

Sp√§ter am Abend sollten unter anderem die riesigen Pfeiler der √Ėresundbr√ľcke, die D√§nemark und Schweden zwischen den beiden St√§dten verbindet, in Regenbogenfarben angestrahlt werden. Auf der anderen Seite des √Ėresunds in Kopenhagen ist seit Donnerstag im st√§dtischen Rathaus eine 30 Meter grosse Regenbogenfahne zu sehen, die der US-K√ľnstler Gilbert Baker anl√§sslich des 25. Jahrestags der Stonewall-Aufst√§nde 1994 entworfen hat. Der Platz vor dem Rathaus – R√•dhuspladsen – wird am Freitag zum WorldPride-Platz umfunktioniert, der zum Zentrum der Events in den kommenden Tagen werden soll.

(text:sda/bild:unsplash)