10 Juni 2021

Wilderswil: Kredit f├╝r Schynige Platte-Bahn kommt erneut vors Parlament

Die Berner Regierung bringt den Kredit f├╝r die Erneuerungsarbeiten bei der Schynige Platte-Bahn erneut vors Kantonsparlament.

F├╝r die Oberbauerneuerung der Schynige Platte-Bahn (SPB) und die Sanierung der Werkst├Ątte Wilderswil beantragt der Regierungsrat des Kantons Bern dem Grossen Rat einen Beitrag von rund 9,48 Millionen Franken. Der Grosse Rat hatte den urspr├╝nglichen Kreditantrag in der Fr├╝hlingssession 2021 zur├╝ckgewiesen mit der Auflage, eine Beteiligung der anderen Eigent├╝mer auszuhandeln. Daraufhin wurden die gr├Âsseren Aktion├Ąre um eine Mitfinanzierung angefragt. Die Firstbahn AG, welche im Besitz der Jungfraubahn Holding AG ist, hat einen Beitrag von 100’000 Franken zugesichert. Der Bund und die Rolly Fly SA Holding als gr├Âssere Aktion├Ąre der SPB-Muttergesellschaft ┬źBerner-Oberland-Bahnen┬╗ haben eine Beteiligung abgelehnt.

Der Bund lehnt die Beteiligung wegen den gesetzlichen Grundlagen ab, wie Michael M├╝ller, Mediensprecher vom Bundesamt f├╝r Verkehr gegen├╝ber Radio BeO sagt. Da die Schynige Platte-Bahn ein rein touristischer Verkehr abdecke, sei dies gesetzlich so geregelt. So finanziere der Bund vor allem die Grunderschliessung, so beispielsweise die Infrastruktur und den regionalen Personenverkehr.

Ob das Kantonsparlament den leicht reduzierten Kredit von 9,48 Millionen Franke nun bewilligen wird, zeigt sich dann in der Herbstsession.

(text:pd&ch/bild:jungfraubahn ag)