5 März 2021

WHO lehnt von der EU geplante Impfpässe ab

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) lehnt die von der EU-Kommission geplanten Impfpässe ab. „Wir verstehen, dass Regierungen mit der politischen Realität konfrontiert sind. Trotzdem gibt es ernste Bedenken“, sagte Europas WHO-Regionaldirektor Hans Kluge.

Laut Kluge ist die fĂĽr den Sommer angekĂĽndigte EinfĂĽhrung eines Impfpasses vermutlich unvermeidlich, aber keine Empfehlung der WHO. Es sei unsicher, wie lange eine Immunität anhalte, sagte Kluge in einem Vorabbericht der deutschen Tageszeitung „Die Welt“.

Auch könne ein Impfstoff nicht unbedingt die Ansteckung anderer Menschen verhindern, so der WHO-Regionaldirektor. Seiner Ansicht nach ist die Corona-Pandemie in rund zehn Monaten zu Ende. Das würde nicht bedeuten, dass das Virus dann weg sei, aber es bräuchte wohl keine Interventionen mehr, sagte Kluge der Tageszeitung.