30 MĂ€rz 2022

WHO erwartet Trend zu milderen Covid-VerlÀufen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass Corona-Infektionen mit der Zeit zu schwĂ€cheren KrankheitsverlĂ€ufen fĂŒhren. Das sei nach derzeitigem Wissensstand das wahrscheinlichste Szenario, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf. Die Schwere der Covid-Erkrankungen werde wahrscheinlich trotz weiterer Virusmutationen weiter abnehmen, da die ImmunitĂ€t der Bevölkerung durch Impfungen und Infektionen zunehme.

In diesem Szenario kann es laut WHO weiterhin dennoch immer wieder zu Anstiegen der Zahl von Infektionen kommen, wenn die ImmunitĂ€t vieler Menschen nach einiger Zeit abnimmt. Dann seien erneute Auffrischungsimpfungen fĂŒr besonders gefĂ€hrdete Personengruppen notwendig, hiess es in einem Strategiepapier der WHO. Die UN-Organisation hĂ€lt auch saisonal wiederkehrenden Corona-Wellen in den gemĂ€ssigten Klimazonen, zu denen Europa gehört, fĂŒr möglich.

Die wöchentliche Zahl an Neuinfektionen ging laut WHO in der Vorwoche weltweit um 14 Prozent auf etwa 10 Millionen FĂ€lle zurĂŒck. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie bis Sonntag 479 Millionen Corona-FĂ€lle und mehr als 6 Millionen TodesfĂ€lle gemeldet.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)