15 Mai 2021

Wengen: Speedrennen am Matterhorn sind keine Konkurrenz f√ľr das Lauberhorn

K√ľnftig sollen die Speed-Athletinnen und -Athleten am Fusse des Matterhorns in eine alpine Weltcup-Saison starten, schreiben der Verband Swiss-Ski und Zermatt Tourismus in einer gemeinsamen Mitteilung vom Donnerstag. F√ľr die Lauberhornrennen stellt das geplante Abfahrtsrennen aber keine Konkurrenz dar, wie Urs N√§pflin,¬† Pr√§sident der Lauberhornrennen, gegen√ľber Radio BeO erkl√§rt. Viel mehr sehen sie das neue Rennen als Erg√§nzung.

In den letzten Jahren wurde immer wieder Kritik laut, dass die Balance fehlt und es zu viele technische Rennen g√§be, so N√§pflin. Mit dieser fr√ľhen Abfahrt in der Saison h√§tten dann auch die Speedrennfahrer:innen eine Art Saisoner√∂ffnung, wie es bereits in S√∂lden f√ľr die Techniker:innen der Fall sei.

Auch dass sich einige Zuschauer von den Lauberhornrennen abwenden k√∂nnten, glaubt N√§pflin nicht. Grunds√§tzlich hofft er, dass am Matterhorn √ľberhaupt eine gewisse Ambiance entstehen werde. Auf dieser H√∂he und je nach Wetter sei dies grunds√§tzlich eher schwierig, wie es sich heute bereits bei den nordamerikanischen Rennen zeige.

Finanziell k√∂nnte die neue Abfahrt am Fusse des Matterhorns f√ľr Wengen sogar zum Vorteil werden. Es gibt schweizweit ein Pool von Sicherheitsmaterial. Bei einem neuen Veranstalter w√ľrden sich damit auch die Kosten besser verteilen.

Bereits im Herbst 2023 k√∂nnte das erste Weltcup-Speed-Opening am Matterhorn durchgef√ľhrt werden. Das Rennen ist bereits beim Weltverband FIS in der Vernehmlassung.

(text:chl/bild:beo)