23 Februar 2021

Vulkan Ätna schleudert immer neue Lava und Asche in den Himmel

Bereits zum fĂŒnften Mal in wenigen Tagen hat der italienische Vulkan Ätna FeuerfontĂ€nen und Aschewolken in den Himmel geschleudert.

Der ĂŒber 3300 Meter hohe Vulkan auf Sizilien begann am Montag gegen 22.00 Uhr immer stĂ€rker zu zittern, wie Experten vom Institut fĂŒr Geophysik und Vulkanologie (INGV) am Dienstag berichteten. Die neue spektakulĂ€re Eruption nahm demnach am SĂŒdostkrater ihren Ausgang.

Rund eine Stunde spĂ€ter schossen Lavastrahlen bis zu 300 Meter ĂŒber den Kraterrand hinaus. SpĂ€ter reichte die AschesĂ€ule zum Teil viele Kilometer in den Himmel. Gegen 1.00 Uhr am Dienstagmorgen hörten das Zittern und die Explosionen rasch auf.

FĂŒr die Forscher ist das nĂ€chtliche Naturschauspiel kein Grund zur Sorge. Sie wollen es fĂŒr weitere Untersuchungen nutzen und Materialproben nehmen, die der Feuerberg ausgespuckt hat. Der Ätna ist seit Mitte Februar sehr aktiv.