5 April 2021

Vor 20 Jahren wurde das letzte TeilstĂĽck der A1 fertiggestellt

Die Autobahn A1 ist so etwas wie die Aorta des Schweizer Strassennetzes. Heute vor genau 20 Jahren, am 5. April 2001 wurde das letzte Teilstück, die Strecke zwischen Yverdon-les-Bains und Payerne, fertiggestellt. Seither ist die A1 von der österreichischen Grenze bei Sankt Margrethen bis zur französischen Grenze bei Perly GE duchgehend befahrbar. Mit einer Länge von 410 Kilometern ist die A1 die längste Autobahn der Schweiz und macht rund einen Drittel des Nationalstrassennetzes aus. Das Erste Teilstück, zwischen Bern-Wankdorf und Schönbühl, wurde 1962 eröffnet.

(text:cs/bild:unsplash)

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie später wieder vorbei!