4 April 2021

Vjosa Osmani neue Staatspr├Ąsidentin des Kosovo

Vjosa Osmani ist die neue Staatspr├Ąsidentin des Kosovo. Die 38-J├Ąhrige wurde am Sonntag vom Parlament in Pristina auf Vorschlag der Regierungspartei Vetevendosje des Ministerpr├Ąsidenten Albin Kurti zum Staatsoberhaupt gew├Ąhlt. Sie erhielt 71 Stimmen und damit die Mehrheit in der Volksvertretung mit 120 Sitzen. 82 Abgeordnete waren anwesend, 11 gaben ung├╝ltige Stimmen ab.

Das Amt war im November 2020 vakant geworden, nachdem Staatschef Hashim Thaci wegen einer Anklage des Kosovo-Sondertribunals zur├╝cktrat. Thaci muss sich vor dem Gericht in Den Haag wegen mutmasslicher Kriegsverbrechen im Unabh├Ąngigkeitskrieg der Kosovo-Albaner gegen Serbien (1998-1999) verantworten.

Osmani hatte nach Thacis R├╝cktritt dessen Amt kommissarisch ├╝bernommen, in ihrer damaligen Eigenschaft als Parlamentspr├Ąsidentin.

Die neue Pr├Ąsidentin war bis Juni 2020 stellvertretende Vorsitzende der damals regierenden und heutigen Oppositionspartei LDK (Liberal-Konservative). Osmani wurde nach Streit innerhalb ihrer eigenen Partei entmachtet. Bei der Parlamentswahl im Februar dieses Jahres trat sie auf der Liste der linken Reformpartei von Kurti an.

(text:sda / bild:pixapay)