16 Juli 2021

Unwetter reduzieren KWO-Stromproduktion

Obwohl die B├Ąche im Einzugsgebiet der Kraftwerke Oberhasli KWO mehr Wasser f├╝hrern als normal, produziert das Unternehmen weniger Strom. Gerade im Einzugsgebiet des Gadmertals kann das Wasser kaum turbiniert werden. Weil die B├Ąche Material von Geschiebe mitf├╝hren, w├╝rden die Turbinen Schaden nehmen.

Anders ist die Situation im Grimsel-Gebiet mit den Speicherseen. Dort kann die KWO das Wasser zur├╝ckhalten, weil die Seepegel durch die sp├Ąte Schneeschmelze nicht voll sind. Ein weiterer Vorteil durch das Zur├╝ckhalten des Wassers ist eine Entlastung der Aare im Tal. Gem├Ąss eigenen Berechnungen der KWO h├Ątte der Brienzersee innerhalb der letzten zehn Tage einen um 90 Zentimeter h├Âheren Pegel, w├Ąre alles Wasser abgelassen worden. Laut dem Leiter Betriebsf├╝hrung Martin Seiler wurden in den vergangenen zehn Tagen mit den vier Stauseen rund 26 Millionen Kubikmeter Wasser zur├╝ckgehalten.