31 Januar 2021

Tiefe Positivit├Ątsrate bei Nachtests in St. Moritzer Hotels

Die Corona-Positivit├Ątsrate beim Personal der B├╝ndner Hotels in St. Moritz und Celerina sowie der Ski- und Schneesportschulen im Oberengadin ist tiefer als in der Gesamtbev├Âlkerung. Das zeigen Tests im Nachgang zur H├Ąufung von Ansteckungen in zwei F├╝nf-Sterne-Hotels in St. Moritz.

Die erweiterte Untersuchung habe bei 1923 Personen lediglich 15 positive Testresultate gezeigt, teilte die Standeskanzlei Graub├╝nden am Sonntag mit. Keine der positiv getesteten Personen habe Krankheitssymptome versp├╝rt. Sie wussten demnach auch nicht, dass sie andere Menschen anstecken k├Ânnten. Alle begaben sich umgehend in Isolation.

Der Nachtest wurde als Sicherheitsmassnahme durchgef├╝hrt, nachdem vergangene Woche bei Routinetests eine H├Ąufung von Ansteckungen in den beiden F├╝nf-Sterne-H├Ąusern „Badrutt’s Palace“ und „Kempinski“ aufgefallen war. Bei den Mitarbeitenden und G├Ąsten dieser Hotels betrug die Infektionsrate vier Prozent. Insgesamt wurden 53 Virusinfektionen festgestellt, 31 davon betrafen die s├╝dafrikanische Variante des mutierten Coronavirus.

Zwei Tage danach wurde in St. Moritz ein Fl├Ąchentest f├╝r die gesamte Bev├Âlkerung durchgef├╝hrt. Dabei fiel ein Prozent der Tests positiv aus.

Mit den abschliessenden Tests in den Hotels und unter den Ski- und Schneesportlehrerinnen und -lehrer am Montag und Dienstag wurden die Testaktionen beendet. Insgesamt wurden 5655 Tests durchgef├╝hrt. Laut der Mitteilung konnten 82 Infektionsketten unterbrochen werden, davon 34 mit Virusmutationen.

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie sp├Ąter wieder vorbei!