15 Februar 2021

Thun: Wirtschaftsschule macht freiwillige Coronavirus-Schnelltests

Der Kanton Bern lanciert einen Pilotversuch mit freiwilligen Corona-Schnelltests. An der Wirtschaftsschule Thun und am Gymnasium Hofwil k├Ânnen sich ab dieser Woche alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler testen lassen. Der Kanton Bern verfolgt damit zwei Ziele, wie er heute Montag mitteilte: Zum einen soll die technische Umsetzung von Massentests in den Schulen gepr├╝ft werden. Zum anderen will der Kanton ├╝berpr├╝fen, wie gut die Schutzkonzepte sind.

An den Berufsfachschulen und Mittelschulen gelten seit letztem Herbst strenge Schutzmassnahmen gegen Covid-19. Nach Angaben des Kantons werden die Massnahmen von den Lernenden und den Lernkr├Ąften gut mitgetragen. Den Schulen der Sekundarstufe II sei es so gelungen, die Infektionszahlen laufend zu senken. Allerdings ist unklar, wie sich die mutierten Viren an den Schulen auswirken. Informationen dazu sollen die Massentests liefern.

Angewendet wird ein Antigen-Schnelltest. Der Nasenrachenabstrich wird durch medizinisches Fachpersonal vor Ort durchgef├╝hrt und ist freiwillig. Bei positivem Ergebnis erfolgt noch ein PCR-Test. Voraussichtlich ab M├Ąrz sollen auch Speicheltests zum Einsatz kommen.

Bereits im Januar hatte der Kanton Bern einmal einen Massentest an einer weiterf├╝hrenden Schule durchgef├╝hrt. An der Berufsfachschule ceff im Berner Jura wurden damals 321 Tests durchgef├╝hrt. Einer fiel positiv aus.

(SDA, Radio BeO / Bild: unsplash)