13 Mai 2021

Wacker Thun verliert auch das zweite Playoff-Viertelfinalspiel

Wacker Thun hat auch das zweite Playoff-Viertelfinalspiel gegen den HC Kriens-Luzern mit 17:23 Toren verloren.

Die Anfangsphase dieses Spiels war sehr abwechslungsreich – Chancen h├╝ben wie dr├╝ben. Wacker Thun behielt in dieser hitzigen Phase einen k├╝hlen Kopf und konnt trotz einiger 2-Minuten-Strafen einen R├╝ckstand in einen Vorsprung verwandeln. Ab Minute 15 aber, da verloren die Thuner etwas den Faden und liessen die Innerschweizer davon ziehen. Entsprechend lautete das Pausenresultat dann auch, nicht mehr ganz ausgeglichen, 7:12.

Die Thuner kamen nach der Pause wieder mit viel Elan auf den Platz zur├╝ck. Trotzdem vermochten die Wacker-Spieler die Hypothek aus der ersten Halbzeit nicht mehr auszugleichen. Das Endresulat 17:23 entsprach nicht ganz dem gezeigten, die Thuner m├╝ssen sich jedoch die Ineffizenz vorwerfen lassen. So ist dieser Sieg vom HC Kriens-Luzern schlussedlich auch nicht gestohlen.

In der Endabrechnung bedeutet dies, dass die Thuner in dieser Best-of-Five-Serie nun bereits mit 2:0 hinten liegen und am Sonntag schon gegen das Saisonende ank├Ąmpfen m├╝ssen. So k├Ânnte das heutige Spiel bereits das letzte Spiel von drei verdinten Mitglieder aus dem Wacker-Kreise gewesen sein. Mit dem Ende dieser Saison werden Reto Friedli, Ivan Wyttenbach und Trainer Martin Rubin andere Wege einschlagen.

 

(text:ye/bild:ye)