5 Mai 2021

Thun: Eissportzentrum Grabengut wird modern und „windfrei“

Die Stadt Thun will die Kunsteisbahn Grabengut sanieren. Ziel ist es, ein zeitgem├Ąsses, attraktives und identit├Ątsstiftendes Eissportzentrum f├╝r alle zu schaffen. Die Gesamtsanierung ist auch eine Massnahme im Rahmen der aktuellen Legislaturziele des Gemeinderates.

Im Jahr 2018 ging das Projekt ┬źPolo┬╗ des Teams rund um das Luzerner Architekturb├╝ro Marques als Sieger des Architekturwettbewerbs hervor. Zudem genehmigte das Parlament den Planungs- und Projektierungskredit. F├╝r die Realisierung bedarf es einer ├ťberbauungsordnung mit geringf├╝giger Anpassung der Zone mit Planungspflicht ZPP X ┬źGrabengut┬╗.
Die Unterlagen liegen vom 6. Mai bis zum 7. Juni 2021 ├Âffentlich auf und werden begleitet von einer kleinen Ausstellung zum Projekt.
Das grosse Eisfeld, dort wo Eishockey gespielt wird, werde vollst├Ąndig umwandet, sagt Gemeinderat Konrad H├Ądener. Der Bereich der kleinen Eisbahn, wo der freie Eislauf stattfindet, wird auf Wunsch der Leute im Freien – und damit mit Aussicht aufs Schloss – bleiben.

Voraussichtlich im Februar 2022 entscheidet die Stimmbev├Âlkerung ├╝ber das Projekt.
L├Ąuft alles nach Plan wird dann in zwei Etappen gebaut, jeweils in den betrieblichen Sommerpausen 2023 und 2024.

(text:pd,hk/bild:stadt thun)