18 MĂ€rz 2021

Thun: Stadtrat diskutiert ĂŒber Langsamverkehr

In Thun soll der Langsamverkehr zunehmen. Das haben heute 19 StadtrĂ€te mit einer Parlamentarischen ErklĂ€rung gefordert. Die Parlamentarische ErklĂ€rung versteht sich als grundsĂ€tzlicher politischer Hinweis zuhanden des Gemeinderates. So sind die mehrheitlich Links/GrĂŒnen StadtrĂ€te der Meinung, dass in Thun der Anteil Langsamverkehr im Vergleich zum Anteil motorisierter Individualverkehr als einzige Agglomeration im Kanton Bern abgenommen hat. Der zustĂ€ndige Thuner Gemeinderat Konrad HĂ€dener kann die Fakten dazu aber nicht nachvollziehen: »Die Daten, um eine korrekte Aussage zum VerhĂ€ltnis des Langsamverkehrs und des motorisierten Individualverkehrs in der Stadt Thun zu machen, fehlen».

Die parlamentarische ErklĂ€rung ist nicht als Auftrag an den Gemeinderat, sondern als selbstĂ€ndige politische WillensĂ€usserung zu verstehen. Somit gab es am Schluss der Diskussion ĂŒber den Langsamverkehr auch kein Ergebnis. Dies störte unteranderem den SVP Stadtrat Reto Schertenleib: »Ich bin nicht bereit, Zeit in eine Diskussion zu investieren, welche am Schluss zu keinem Ergebnis fĂŒhrt».

Die ErklĂ€rung wurde heute knapp mit 19 Ja zu 18 Nein Stimmen ĂŒberwiesen. Folgen wird dies fĂŒr Thun, wegen der Form des Vorstosses, keine haben. (text:msi/bild:archiv)