29 MĂ€rz 2021

Thun: Mountainbikeangebote sollen gefördert werden

Der Entwicklungsraum Thun (ERT) hat sich zum Ziel gesetzt, den Mountainbikesport in der Region aktiv zu fördern. Bereits im Jahr 2019 hat er gemeinsam mit der Bike Plan AG einen bikespezifischen Masterplan erarbeitet. Nun lancieren die Verantwortlichen das Projekt «Bike ERT». Damit soll die Umsetzung der im Masterplan definierten Massnahmen wĂ€hrend den kommenden vier Jahren vorangetrieben werden, mit dem Ziel das Angebot fĂŒr Mountainbikende in der Planungsregion gesamtheitlich und nachhaltig weiterzuentwickeln. Bund und Kanton Bern finanzieren das Projekt durch NRP-FörderbeitrĂ€ge mit, gleichzeitig beteiligt sich nebst dem ERT der Wirtschaftsraum Thun (WRT) an der Umsetzung. Weitere Partnerschaften mit Akteuren aus Wirtschaft und Tourismus sowie mit lokalen Gewerben sind geplant, um das Projekt in der Region möglichst breit abzustĂŒtzen.

«FĂŒr die Umsetzung des Projektes haben wir drei zentrale Teilbereiche definiert», erlĂ€utert Emanuel Buchs, Projektleiter beim ERT. So sollen die im Masterplan definierten Bikerouten durch einen regionalen Teilrichtplan Mountainbike detailliert ausgearbeitet und nach einem öffentlichen Mitwirkungsverfahren behördenverbindlich festgelegt werden. Zweitens wird zur Förderung von bikespezifischen Infrastrukturen ein Fonds bereitgestellt, mit welchem Gemeinden oder ProjekttrĂ€gerschaften bei der Planung finanziell unterstĂŒtzt werden können. Und drittens wird die neue Koordinationsstelle Bike ERT Gemeinden und Projektpartner fachlich beraten sowie verschiedene konkrete Angebote mit LeistungstrĂ€gern in der Region entwickeln und umsetzen.

Wichtiger Partner in der Umsetzung des Projekts «Bike ERT» und der gemeinsamen Vision ist der Verein Bikepark Thunersee. Dieser hat sich schon frĂŒh fĂŒr die BedĂŒrfnisse von Mountainbikenden in der Region eingesetzt und wurde seitens ERT bereits bei der Masterplanung einbezogen. Im vergangenen Jahr konnte der Verein zwei neue Bikeanlagen eröffnen und gemeinsam mit LeistungstrĂ€gern erfolgreich neue Angebote lancieren. Der Verein ist zudem ein wichtiger Vertreter der lokalen Szene und verfĂŒgt ĂŒber ein gutes Netzwerk in der Region. «FĂŒr uns steht die Förderung von breitensporttauglichen Infrastrukturen sowie lokalen Servicedienstleistungen fĂŒr Mountainbikende im Zentrum. Hier wollen wir Synergiepotential mit dem Projekt Bike ERT nutzen und uns gegenseitig unterstĂŒtzen», betont JĂ©rĂŽme Hunziker vom Verein Bikepark Thunersee.

Bereits in der Aufbauphase von «Bike ERT» konnten kurzfristig Projekte initiiert werden, welche auf diesen Sommer hin umgesetzt werden sollen. «Der Zeitpunkt fĂŒr den Projektstart liegt in einer spannenden Phase, denn durch die Coronapandemie ist das BedĂŒrfnis nach Bikeangeboten in der Region nochmals angestiegen», so Emanuel Buchs. Mit verschiedenen Gemeinden haben bereits GesprĂ€che betreffend neuer Infrastrukturen oder spezifischen Massnahmen stattgefunden. «Der Nutzerdruck im Naherholungsraum hat zugenommen, weshalb neue LösungsansĂ€tze gefragt sind. Hier knĂŒpfen wir mit unserem Projekt an», ergĂ€nzt Buchs.

(text:pd/bild:zvg)