17 Februar 2021

Thun: Ladenbesitzer sind erleichtert

Der Bundesrat hat am Mittwoch seinen Lockerungsplan zu den Coronamassnahmen vorgestellt. Laut diesem sollen Gesch√§fte ab dem 1. M√§rz wieder √∂ffnen d√ľrfen – die Anzahl Kunden aber, bliebe beschr√§nkt. F√ľr den Pr√§sidenten der Thuner Innenstadt Genossenschaft Alain Marti, ist der Zeitpunkt f√ľr eine Lockerung und √Ėffnung der Gesch√§fte richtig, wie er auf Anfrage zu Radio BeO sagt. „Meiner Ansicht nach h√§tte es noch weitere Lockerungen vertragen. Zum Beispiel im Bereich der Gastronomie mit √Ėffnungen von Terrassen“, sagt der IGT Pr√§sident Alain Marti weiter.

Auch der Inhaber der Bijouterie Bl√§uer und Frieden in Thun, Patrick Aeschbacher ist froh, darf er seine Gesch√§fte wieder √∂ffnen. „Gerade jetzt in der Saison f√ľr Trauringe und Verlobungsringe, ist es f√ľr uns enorm wichtig, dass wir √∂ffnen d√ľrfen“, erz√§hlt Patrick Aeschbacher im Interview. Das Thuner Gesch√§ft Secret Nature hat seit der Schliessung im Januar alle seine Angestellten in Kurzarbeit geschickt. Die Ladenmiete sei aber auch mit der Kurzarbeitsentsch√§digung nat√ľrlich nicht bezahlt, entgegnet der Gesch√§ftsf√ľhrer von Secret Nature Joachim B√ľhler. Aus diesem Grund ist auch er froh, wenn die Gesch√§fte tats√§chlich ab 1.M√§rz wieder √∂ffnen d√ľrften.

Der am Mittwoch vorgestellte Lockerungsplan des Bundesrates ist aber noch nicht definitiv. Der definitive Entscheid will der Bundesrat erst fällen, wenn er die Stellungsnahmen der Kantone dazu angehört hat.

 

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie später wieder vorbei!