18 Juni 2021

Thun: Kulturnacht geht neue Wege

Die Thuner Kulturnacht geht neue Wege: Die Nacht wird zum Tag – kleiner, feiner, dezentral, flexibel und ausschliesslich unter freiem Himmel. Um eine Durchf├╝hrung trotz Pandemie zu erm├Âglichen geht die Thuner Kulturnacht neue Wege. Anstatt im Sp├Ątherbst findet die 8. Ausgabe des bunten Kulturanlasses dieses Jahr bereits Ende August statt.

Seit der ersten Durchf├╝hrung im Jahr 2007 hat sich die Thuner Kulturnacht als Plattform f├╝r Kulturschaffende aller Art etabliert. 3000 Besucherinnen und Besucher besuchten im Oktober 2019 die letzte Ausgabe und schlenderten durch Thuns Innenstadt. Ein solcher Anlass ist in diesem Jahr nicht m├Âglich, deshalb suchte das OK neue Wege.

Bisher fand der bunte Kulturanlass mit dem Cham├Ąleon als Markenzeichen jeweils Ende Oktober statt. Coronabedingt findet der Anlass dieses Jahr ausschliesslich im Freien statt. Um dies zu erm├Âglichen wird die Kulturnacht zum Kulturtag und auf den 29. August vorverlegt

Eine kleine, mobile Velob├╝hne bespielt drei verschiedene Standorte in Stadtn├Ąhe. Heuer wird also nicht das Publikum, sondern die B├╝hne zirkulieren. Am Uferweg, im Schlosshof und im Selvepark treten am zwischen 10 und 21 Uhr rund 14 verschiedene K├╝nstlergruppen auf. Der technische Aufwand wird zu Gunsten der Beweglichkeit auf ein Minimum reduziert.

Der Fokus liegt nach wie vor auf der regionalen Kultur, allerdings wird es weniger Veranstaltungen geben als ├╝blich. Aus diesem Grund werden bei der Programmgestaltung prim├Ąr Kulturschaffende ber├╝cksichtigt, welche in den vergangenen Jahren an der Kulturnacht nicht zum Zuge kamen.

Die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten stehen im Vordergrund. An allen Standorten werden Schutzkonzepte gem├Ąss den aktuellen Bestimmungen umgesetzt.

(text:pd/bild:beo)